Über Cyberbullying

Das Internet brachte der Menschheit so vieles gute, das man es nur schwer alles erwähnen könnte, aber damit auch ein paar schlechte Dinge. Eine der schlimmsten von allen solchen ist Cyberbullying. Nichts bringt heute mehr junge Leute zu Problemen und macht sich trauriger, weniger selbstbewusst und damit auch schlechter im Leben als dies. Man kann eine Satire über das WWW immer schreiben, aber man muss genau so was unternehmen um Dinge zu verändern, denn Jugendliche begeben mehr Selbstmörder wegen Cyberbullying als irgendwas anderes.

Wenn man sein Bild, die Geschichte des Lebens, oder sogar nur ein paar Wörter dort draussen hochladet, gibt man alles dies den Menschen um es so zu verstehen wie es den lieb ist. Jeder kann das Foto sehen was jemand auf Facebook oder Instagram gestellt hat, und noch schlechter ist dass jeder seine Gedanken dort runter schreiben kann. Kommentare sind zu vielen wichtig, denn der meiste Teil unseres Wohlhabens wird durch andere Menschen gemacht, indem sie gut damit sind dass wir etwas machen. Gleichzeitig gibt es Menschen dessen einziger Ziel im Leben ist andere runter zu bringen, ihr Hass und Frustration mit anderen zu Teilen und sie so in die Welt zu verbreiten.

Der beste Weg, für die Person die durch so was geht, ist es zu ignorieren, wenn es zu weit geht dann Massnahmen zu greifen. Aber noch wichtiger ist es bei den Kindern das Gesellschaftliche Bewusstsein zu vergrössern und ihnen eine Idee von anderen zu geben, die sagt dass jeder normal ist, und man dass es etwas nicht natürliches bei anderen Menschen nicht gibt. So greift man das Problem gleich an der Wurzel und in zwei, drei oder mehr Generationen wird die Menschheit vielleicht in der Lage sein zu sagen dass das Netz heute sicher und offen für jeden ist. Habt also geduld, macht euch bereit auf einen moralischen Kampf in den die gute Seite als Sieger rauskommen wird und muss.